KPS Klientenbrief – Kurzarbeit – Danke für Ihr Vertrauen!

Liebe Klientinnen und Klienten,

Seit spätestens der Verkündung des Lockdowns, am 13. März 2020, beschäftigt uns alle die Corona-Krise tagtäglich. Die Zahl der Arbeitslosen ist extrem stark gestiegen, bis zu 1,3 Mio DienstnehmerInnen waren in Kurzarbeit.

Als Ihr Steuerberater ist es unsere Aufgabe, Sie bestmöglich zu betreuen und durch diese schwierige Zeit trotz zahlreicher Unklarheiten zu begleiten. Wir bemühen uns, Sie stets über neueste Entwicklungen zu informieren, Sie umfassend zu beraten und pragmatische Lösungen für Sie zu finden. Auch eine eigene Corona Spezialseite mit Neuerungen rund um diese Herausforderung wurde für Sie eingerichtet.

Die Politik wollte unbedingt die Kurzarbeit:

Zur Abwicklung der Kurzarbeit – weder zur Förderung, die Sie mittlerweile erhalten haben, noch zur Gehaltsverrechnung – gab es jedoch zu Beginn der Krise kaum Richtlinien und Vorgaben.

Erst mit der Handlungsempfehlung der WKO konnten wir ab April 2020 die Lohnabrechnungen zumindest provisorisch abwickeln.

Nach langem Warten wurde der Leitfaden zur endgültigen Abrechnung der Kurzarbeit erst im Juli 2020 durch das Ministerium für Arbeit, Familie und Jugend veröffentlicht.

Die Softwarehersteller hatten nun die Aufgabe, diese Vorgaben und Änderungen so rasch wie möglich korrekt in ihre Lohnverrechnungsprogramme zu implementieren.

Endgültige Kurzarbeitslohnabrechnung stell das KPS Team vor große Herausforderungen

Auch unser Team arbeitet seitdem intensiv an der fachlichen (mittels vieler Seminare und im Selbststudium) und technischen Umsetzung der endgültigen Kurzarbeitslohnabrechnung, die uns vor große Herausforderungen stellt: Grund ist, dass jedes Dienstverhältnis separat zu beurteilen und abzurechnen ist. Es gibt sehr viele Einzelfragen zu lösen.

Wir bemühen uns um eine korrekte Abrechnung, indem wir beispielsweise mit Standardarbeitspapieren in Excel und dem „4-Augen-Prinzip“ arbeiten. Dennoch sind einzelne Unklarheiten und auch Abrechnungsfehler nicht ganz zu vermeiden, für die wir uns schon jetzt ganz herzlich entschuldigen. Klarerweise nehmen wir umgehend notwendige Richtigstellungen vor.

Danke für Ihr Vertrauen!

Wir bitten daher um Verständnis und bedanken uns für Ihr großes Vertrauen, dass Sie uns entgegenbringen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen und stehen sehr gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.

Ein großes Dankeschön gilt auch allen Ihren DienstnehmerInnen in Kurzarbeit für deren Geduld bei der langwierigen Abwicklung. Wir haben bereits festgestellt, dass es leider bei den endgültigen Abrechnungen zu negativen Entgeltdifferenzen zu Lasten der DienstnehmerInnen kommen kann, obwohl wir der Handlungsempfehlung der WKO bei den vorläufigen Abrechnungen gefolgt sind.

Danke auch an das KPS PM-Team!

Zum Abschluss möchte ich mich im Namen von KPS auch ganz herzlich bei unseren Lohnverrechnerinnen und Lohnverrechnern, unserem Personalmanagementteam, bedanken.

Die letzten Monate waren für sie alle – sowohl privat als auch beruflich – eine große Herausforderung:

Fachliche und technische Neuerungen in einem Umfang, wie sie sonst nur in einem Zeitraum von mehreren Jahre erfolgen, wurden im neuen Arbeitsalltag, der zB von Kinderbetreuung im Homeoffice und zahlreichen Videokonferenzen gekennzeichnet ist, professionell und äußerst engagiert bewältigt.

Mit Herzlichen Grüßen
Ihr Stefan Prokopp
Drucken